Volker Tietgens (Geschäftsführer MICHALSKY), Studierende der HTW Berlin – 9.6.2010 Foto: © Einholz

China Interkulturell: Erfahrungsberichte aus erster Hand

Das bekannte Berliner Fashionlabel MICHALSKY expandiert in das Reich der Mitte, wo
Designer Michael Michalsky Sportswear  für trendbewußte Chinesen entwirft.

Was bedeutet das in interkultureller Hinsicht?  Auf welche Besonderheiten in China sollte man vorbereitet sein?

Diese und andere fachspezifischere Fragen interessierten die TeilnehmerInnen des AWE-Seminars „Interkulturelle Kommunikation China, Japan“ (Leitung: Evelyn Einholz), insbesondere die StudentInnen der Studiengänge Bekleidungstechnik und Modedesign.

Volker Tietgens, Geschäftsführer von MICHALSKY, nahm sich die Zeit und erläuterte  den Studierenden die vielfältigen Aktivitäten des Unternehmens (MICHALSKY Lab). Speziell informierte er über Projekte in China, wo MICHALSKY für die Dongxiang Gruppe das Design entwickelt, aber nicht selbst produziert. Besonders eindrücklich für die SeminarteilnehmerInnen waren seine Erfahrungsberichte über interkulturelle Erlebnisse aus dem chinesischen Geschäftsalltag. Fazit: China, eine Kultur mit anderen Regeln und Gesetzen, auf die man sich einlassen muss. Gute Vorbereitung ist absolut unerlässlich,  kann aber das beharrliche Lernen vor Ort nicht ersetzen!

Volker Tietgens Appell an die HTW-StudentInnen: „Lernt Chinesisch und nutzt Eure Chancen in China!“

Advertisements

China-Bratwurst mit Sauerkraut

September 14, 2007

pic00701.jpg
Foto: Berliner Imbiss im Asien China Look. ©Einholz

… statt der üblichen China-Pfanne! Gesehen auf dem „Asien-Pazifik-Erlebnismarkt“ ;)
Wie war das mit dem „Bratwurst-Äquator“?

World Cosplay Summit 2007

August 10, 2007

1005615397_f654cd0f40.jpg Foto:Teilnehmer aus zwölf Ländern kamen zum Wettbewerb des 5. „World Cosplay Summit“ in Nagoaya/Japan. ©Link

In Nagoya findet jährlich das World Cosplay Summit mit grosser Strassenparade und Stage-Contest statt (4./5. 8. 2007, Veranstalter: TV-Aichi). Die Teilnehmerteams (je zwei Personen), die Vorentscheidungen im Heimatland überstehen müssen, performen in Kostümen ihrer japanischen Anime/Manga-Heroen. Die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs sind aus Frankreich: Isabelle Jeudy and Damian Ratte Den 2. Platz belegt das Team aus Japan. Der 3. Platz (Brother Award) geht nach Mexiko.
Fotos in der TV-Aichi-Fotogalerie

„Cosplay“ ist mittlerweile eine weltweite Bewegung, deren Wurzeln in Japan liegen.Cosplaying (generell: das Kostümieren als Hobby) scheint genau den Nerv vieler junger Leute zu treffen. Das Spiel mit Identitäten und Realitäten schafft neue Kontaktebenen außerhalb der Alltagswelt. Kosten und Mühen werden nicht gescheut, die Kostüme selbst herzustellen und an Events und Contests teilzunehmen. Mich beeindrucken vor allem die Phantasie und Kreativität!

272358753_358098d4a2.jpg
Foto: Prof. Yunus (Link)

Der charismatische Friedensnobelpreisträger (2006) Mohammad Yunus war anlässlich des Vision Summit 2007 in Berlin. Die Grameen (= Dorf) Bank von Prof. Yunus vergibt Mikrokredite an Arme in Bangladesh und eröffnet ihnen damit die Chance, ihren Lebensunterhalt als KleinstunternehmerInnen – unabhängig von Geldverleihern – zu erwirtschaften.
Interview mit Prof. Yunus geführt von Prof. Faltin (Labor für Entrepreneurship).

logo_80×1121.jpg logo_80×1121.jpg logo_80×1121.jpg
Nein, kein Abschied von Berlin, wie bei der erfolgreichen „Bread & Butter“-Modemesse, die nach Barcelona ging! Die jährlich stattfindende Internationale Tourismusbörse Berlin (ITB) plant, einen Ableger in Singapur einzurichten.
Die ITB Asia soll erstmals in der Zeit vom 22. bis 24. Oktober 2008 in Singapur stattfinden. Hintergrund ist der boomende Reisemarkt in asiatischen Ländern sowie als auch zwischen Asien und Europa. – Die ITB, eine Berliner Erfolgsveranstaltung, gilt als weltweit bedeutenste Messe der Reiseindustrie. Beliebt bei Fach – und Privatbesuchern gleichermassen.
Die 42. ITB Berlin findet vom 5.-9. März 2008 statt.