Tsumori Chisato – Kawaiiii

September 4, 2008

Die Mode der japanischen Designerin Tsumori Chisato (ehemals bei Issey Miyake) ist mir wieder aufgefallen. Ein eigenwilliger Mix im „Manga & Bohemian-Stil“!
Auf einem Outlet-Portal habe ich ihre Modelle gefunden. Das Portal selbst kann ich nicht beurteilen, habe noch nie etwas dort bestellt.

Advertisements


Video: coconami 月の夜は (Mondnacht)

Coconami-! Das sind zwei Japaner, die in München leben und mit ihrer Ukulele Musik aus Hawaii machen.
Zart, schön und sehr speziell… Aloha!
Gerade waren sie zu hören bei der „Wassermusik“ im Haus der Kulturen der Welt (Berlin).

coconami MySpace.Profile

Obama-Fieber in Japan

Juli 24, 2008


Foto: Banner für (einen weißen?) Barack Obama ©Link

Der kleine Bade- und Fischerort „Obama“, idyllisch an an der japanischen Westküste (Provinz Fukui) gelegen, trägt zufällig den gleichen Namen, wie der demokratische Präsidentschaftkandidat.

Im japanischen „Obama“ setzt man daher voll auf den Sieg von Barack Obama. Es gibt Unterstützungskampagnen durch bedruckte T-Shirts, Wimpel, Essstäbchen, Obam-Kuchen, Obama-Curry etc.

Man hofft, dass ein US-Präsident Obama vielleicht ein internationales Summit in dem Örtchen abhalten könnte. Das würde dem Tourismus einen ordentlichen Schub geben.

Zumindest hat er schon einen freundlichen Brief an die Einwohner des Städtchens geschrieben
und sich für deren Unterstützung bedankt.

Wann Senator Obama „Obama“ persönlich besucht, ist sicher nur noch ein Frage der Zeit ;)

Fußball & Manga

Juni 8, 2008

CAPITAN TSUBASA – Japan vs Germany

Video: Anime „CAPITAN TSUBASA – Japan vs Germany“.
Die Dynamik des Spiels kommt auch ohne Japanisch-Sprachkenntnisse rüber…!

In Japan hat Fußball lange Zeit ein Schattendasein gefristet. Baseball ist dort seit Kriegsende der beliebteste Mannschaftssport.
Die Manga- & Animeserie CAPITAN TSUBASA (Erstveröffentlichung: 1983; Zeichner: Yôichi Takahashi) hat entscheidend dazu beigetragen, dass der FußballSport in Japan populärer wurde. Durch die WM 2002 in Japan & Südkorea hat die Beliebtheit einen weiteren Schub bekommen.

Auch in Deutschland ist „Captain Tsubasa – Die tollen Fußballstars“ mittlerweile bekannt und die Manga-Serie hat viele Fans.

Der „Max und Moritz-Preis“ 2008 in der Sparte „Bestes Manga“ geht an

„Vertraute Fremde“ von Jirô Taniguchi (Carlsen Comics)
Foto: Carlsen Comics

Eine interessante Video-Dokumentation speziell über Taniguchi Jirô & Manga im allgemeinen habe ich bei schreiberundleser gefunden (auf der Taniguchi-Seite bis zum Video runterscrollen).

The Real Kabuki

Mai 2, 2008


Foto: Heisei Nakamura-za ©

Nakamura Kanzaburo, Hauptdarsteller und Leiter des Kabuki-Ensembles Heisei Nakamura-za, das im Mai in Berlin gastieren wird (14. – 21.5.), gehört zu einer der legendären Schauspieler-Dynastien, die die Geschichte dieses Theaters geprägt haben. Er hat seinen eigenen Stil entwickelt und die Inszenierung mit zeitgenössischen Elementen angereichert (siehe Foto).
Zwar wirken die Cops im Kabuki auf mich etwas gewöhnungsbedürftig , aber die Aufführung ist mit Sicherheit ein Erlebnis. In Japan hat die Truppe großen Erfolg!

Sicher ist es ratsam schon mal Karten zu bestellen

Mit Simultanübersetzung (Englisch, Deutsch)

Weitere Infos zur Heisei Nakamura-za .
 

Japantown in Paris

April 14, 2008

Wer nach Paris fährt, kann bei dieser Gelegenheit auch einen kleinen Abstecher nach Tokyo machen. Klingt verlockend? – In der Gegend um die Rue St. Anne (1. Arrond., nahe Palais Royal) reiht sich ein Japan-Restaurant an ’s nächste. Dazu japanische Reisebüros, kleine Shops und natürlich viele Japaner, die von der Modemetropole magisch angezogen werden und die in den Strassen herumschlendern. Also, man fühlt sich fast wie in Japan…

Inmitten dieser Japantown hat sich ein kleines, typisch französisches Café behauptet (Ecke Rue St. Anne Rue Therese) – und bleibt hoffentlich noch lange dort erhalten. In dem Café soll der Designer Kenzo oft Gast gewesen sein, als er vor 30 Jahren nach Paris kam und in der Rue St. Anne wohnte. Damals begann auch der Japanboom in dieser Gegend.